Teheran

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

TEHRAN: die Metropolregion wird auf rund 20 Millionen Einwohner geschätzt.Die Stadt liegt südlich des Elburs-Gebirges und des Kaspischen Meeres im Iranischen Hochland durchschnittlich 1191 Meter über dem Meeresspiegel. 66 Kilometer nordöstlich befindet sich der 5604 m hohe Vulkan Damawand, der höchste Berg Irans. In nördlicher Richtung grenzen die Abhänge des 3975 m hohen Berges Totschāl (mit Seilbahn) an das Stadtgebiet. Das heutige moderneTehran bietet schöne Cafes, Einkaufszentrums und Restaurants. Der Bazar von Tehran ist eine der grössten Bazare im Nahenosten, Der Shahpalast, viele Museen und Ausstellungen befinden sich in Tehran.

Der Fluss Karadsch der im Westen an Teheran vorbei fließt und der Fluss Djadjurd der östlich liegt sind die Hauptversorgungsquelle für Wasser. Des Weiteren gibt es noch offene Kanäle, in die man das Wasser aus den umliegenden Bergen leitet.

Das Wetter variiert stark von der jeweiligen Höhe des Gebietes. So sind die Temperaturen im höher gelegen Norden doch wesentlich kühler als im Süden der Stadt. Im Süden sind die Sommer trocken und heiß. Hier werden im Juli Spitzentemperaturen von über 30° Celsius erreicht. Der Norden erreicht zu dieser Zeit Höchsttemperaturen von etwa 25 Grad Celsius.

 Teheran

Einwohnerzahl und Flughäfen
Die Einwohnerzahl ist in den letzten Jahrzehnten sprunghaft angestiegen. Im Jahr 1800 lebten gerade einmal 15.000 Menschen hier. Diese Zahl steigerte sich bis zum Jahr 1883 auf 100.000 Menschen. Im Jahr 1956 lag die Einwohnerzahl bei etwa 1,5 Millionen Menschen und bis zum Jahr 2006, in dem die letzte Volkszählung stattfand, stieg die Einwohnerzahl der Stadt auf 7,8 Millionen an.

Teheran verfügt über zwei Flughäfen. Der „Mehrabad International Airport“ befindet sich in Teheran und der „Imam Khomeini International Airport“ befindet sich 30 Kilometer südwestlich der Stadt. Die Anbindung an die Stadt ist an zwei Autobahnen gekoppelt. Die Autobahn Teheran-Qom und Teheran-Saveh verbinden den Flughafen mit der Stadt. Eine U-Bahn Anbindung besteht zurzeit noch nicht, ist aber für die Zukunft geplant. Ein Taxi ermöglicht aber den Transfer vom Flughafen zur Stadt. Die Kosten für diese Fahrt entsprechen in etwa 15 bis 20 Euro.

Sehenswürdigkeiten und Moscheen
Teheran ist trotz seiner hohen Bevölkerungsdichte eine wunderschöne Stadt die viele Museen, historische Bauwerke und auch Parks besitzt. Besonders bewundernswert ist der Golestenpalast. Der Palast wurde Ende des 18./Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet und war bis 1979 der Sitz des Schahs. Heute ist der Palast Sitz eines Museums, welches Schmuck, Keramiken und Waffen ausstellt. Ein besonders schönes und bekanntes Ausstellungsstück dieser Sammlung ist der Pfauenthron.

Zahlreiche Moscheen prägen das Stadtbild von Teheran. Da wäre zum einen die Imam-Chomeini Moschee die Anfang des 19.Jahrhunderts erbaut wurde. Das besondere dieser Moschee sind die Arkadengänge die mit gelbgrundigen glasierten Fliesen verkleidet wurde, welche die Moschee in einem besonders schönem Glanz erstrahlen lässt. Wer eine Palastführung der besonderen Art erleben möchte, der sollte sich den Palastkomplex Saadabad nicht entgehen lassen. Auf einer Gesamtfläche von 410 Hektar befinden sich mehrere Paläste. Der Größte ist der Weiße Palast, der früher als Zeremonien- und Empfangspalast von Reza Schah Pahlavi genutzt wurde. Hinzu kommen noch die Paläste der Mutter des Schahs, des Kronprinzen, sowie der Schwarze und der Grüne Palast. Ein ähnlicher, aber mit 11 Hektar wesentliche kleinerer Komplex, ist der Niavaran-Palastkomplex. Er ist im Stadtteil Niavaran im Nordosten Teherans zu finden.



Eines der modernen Bauwerke, welches bei der Besichtigung von Teheran nicht fehlen darf ist der 45 Meter hohe Freiheitsturm. Erbaut im Jahr 1971, anlässlich der 2500-Jahrfeier der iranischen Monarchie, bietet der Freiheitsturm die Möglichkeit, auf der Aussichtsplattform, ein Bild aus luftiger Höhe auf Teheran zu werfen. Bei guten Wetterverhältnissen ermöglicht der Turm einen Blick bis auf das Elbursgebirges, welches mit seinen Schnee bedeckten Bergen einen unvergleichlichen Anblick bietet. Der Turm gilt als das Wahrzeichen des modernen Teherans.

Verkehrsanbindungen
Die Verkehrsanbindungen in der Stadt sind relativ gut, da Teheran ja auch das wirtschaftliche Zentrum des Irans darstellt. Flughafenbusse stellen den Transfer zwischen den Flughäfen und der Stadt her. Sogar Ãœberlandbusse verkehren zwischen dem Iran und dem europäischen Kontinent. So verkehren täglich Linienbusse zwischen dem Istanbuler Busbahnhof und Teheran. Mittlerweile verkehren mehr als 5000 Busse in der Stadt. Die innerstädtischen Autobahnen zählen zwar zu den besten in Westasien, sind aber wegen der hohen Bevölkerungsdichte der Stadt zumeist sehr überlastet. Dies ist nun mal ein Manko mit dem fast alle großen Metropolen der Welt zu kämpfen haben, aber dies schmälert die Schönheit der Stadt nicht im Geringsten. Es wird nunmehr großer Wert darauf gelegt Autobahnkreuze und Auffahrten zu begrünen, um das Stadtbild weiter optisch aufzuwerten. Teheran ist bemüht die Verkehrssituation und die Verkehrsanbindungen in die anderen Städte und Umgebungen weiter zu verbessern.

Milad Tower

Milad  Turm

 

Azadi Tower

Azadi Turm

 

Niavaran Palace

Niavaran Palast

 

 

tochal

tochal

 

Reiseplan für Harald Mo. 8- Fr. 19 Oktober 2018

Reiseplan für 26 Oktober bis 7 November 2018

Reiseplan mit Kombination Armenien von 1-11 März 2019

Reiseplan vom 1 bis 12 Juni 2019

Reiseplan für Volkshochschule Aschaffenburg Sa.13.- Mi. 24 April 2019

Reiseplan von Mo. 21 Oktober 2019 bis 2 November 2019